Aufwendungen für die Öffentlichkeit

Die Burgergemeinde Langenthal hat sich seit jeher gegenüber Bund, Kanton, Einwohnergemeinden und gemeinnützigen Wohlfahrtsorganisationen grosszügig erwiesen, indem sie Geldbeiträge sprach und Bauland verbilligt oder gar gratis zur Verfügung gestellt hat.
Hier nur einige Beispiele:

Die Eidgenossenschaft konnte von günstigem Land für den Bau ihrer Zeughäuser und des Munitionsdepots profitieren.
Dem Kanton wurde u.a. günstiges Land für den Bau des Seminars zur Verfügung gestellt. Z.B. wurden dem Spital rund 27 Aren Bauland an der Untersteckholzstrasse geschenkt.
Die Stadt Langenthal erhielt verschiedentlich Barbeträge für den Altersheimbau, für das Krematorium und letzthin für die neue Orgel im Krematorium, Schenkungen von Land oder dinglichen Rechten (Schwebet, Haslibrünneli) sowie verbilligte Abgabe von Land für die Schulen oder im Baurecht zu günstigen Konditionen (Stadion Hard, Schiessanlage Weiher).
Die Sanierung des Stadttheaters wurde mit einem grosszügigen finanziellen Beitrag unterstützt.
Für den Tierpark wird dem Verschönerungsverein das Land gratis im Baurecht zur Verfügung gestellt.
Verschiedene Organisationen und Vereine werden jährlich mit Spenden bedacht.
Bedürftige Burger erhalten alljährlich einen Batzen als sogenannte Weihnachtsspende.
© Burgergemeinde Langenthal · Jurastrasse 22 · Postfach 1585 · 4901 Langenthal
Tel: 062 916 00 50 · E-Mail: info@dont-want-spam.bg-langenthal.ch